Donut Maker

Donut Maker

Donut Maker

Wer eine Leidenschaft für Mini-Donuts hegt und diese nicht mühselig in der Fritteuse oder im Backofen herstellen möchte, für den ist ein Donut Maker ein absolutes Muss! Man hat die Wahl zwischen kompakten Donut Makern oder Waffeleisen mit entsprechenden Einsatzblechen, die austauschbar sind. Beide Geräte gibt es für die Herstellung von bis zu sieben Donuts und erleichtern durch einfache und schnelle Handhabung das Backen. Die Mini-Gebäckteile sind garantiert bei jedem Kindergeburtstag oder einer Party der absolute Renner.

Testübersicht Donut Maker

Clatronic DM 3495 DonutmakerAndrew James - Großer Donut Maker In Rot Für 12 DonutsRosenstein & Söhne 3in1 Donut-, Cupcake- und Cakepop-MakerTeam-Kalorik-Group TKG DNM 1002 NYC Donutmaker
Produkt

Clatronic DM 3495 Donutmaker

Andrew James – Großer Donut Maker

Rosenstein & Söhne 3in1 Donut-, Cupcake- und Cakepop-Maker

Team-Kalorik-Group TKG DNM 1002 NYC Donutmaker

Platz1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz
MarkeClatronicAndrew JamesRosenstein & SöhneTeam-Kalorik-Group
Anzahl Donuts71277
gummierte Füßejajajanein
antihaftbeschichtetjajajaja
Preis-Leistung5 Sterne4 Sterne3 Sterne4 Sterne
Bewertung5 Sterne4 Sterne4 Sterne3 Sterne
Button - Bei Amazon ansehenButton - Bei Amazon ansehenButton - Bei Amazon ansehenButton - Bei Amazon ansehen

Worauf sollte man beim Kauf von Donut Makern achten?Donut Maker Test

Beim Kauf eines Donut Makers oder von einem Waffeleisen mit Donut-Einsätzen sollte unbedingt auf hochwertige Antihaftbeschichtete oder Keramik-Backplatten geachtet werden. Diese erleichtern das Herausnehmen der frischen Gebäckteilchen und die anschließende Reinigung. Zudem sollte die Backeinheit aus qualitativem Eisen bestehen. Ist die Backeinheit von minderer Qualität, besteht die Möglichkeit, dass es sich auf das Backergebnis negativ auswirkt. So könnte der Teig nicht aus den Formen lösbar sein oder die Donuts unterschiedliche Backergebnisse aufweisen. Ebenso sind sowohl ein wärmeisolierter Griff als auch ein Überhitzungsschutz absolut unabdingbar.

Was sollte man bei der Nutzung beachten?

Die Nutzung des Donut Makers ist simpel und fast identisch mit der des Waffeleisens. Beide Geräte lassen sich aufklappen und haben für Donuts gefertigte Backplatten. Ein kleiner Tipp: Vor der ersten Benutzung ist es am Besten, die Formen mit Speiseöl einzufetten.
Unbedingt darauf achten, dass der empfohlene Wärmegrad erreicht ist, bevor man den Teig z.B. mit einem Spritzbeutel in die Formen füllt. Danach den kleinen Küchenhelfer schließen und den Teig je nach Gerät bis zu fünf Minuten ausbacken lassen. Nützlich ist hier, wenn der Donut Maker über eine Temperaturanzeige (meistens ein rot-grünes Licht) verfügt, die anzeigt, wann die gewünschte Temperatur erreicht ist.

Was sollte man bei der Auswahl beachten?

Donut Maker gibt es in den unterschiedlichsten Farben, Aufmachungen und Preisklassen. Doch teuer ist nicht gleich gut und günstig nicht gleich schlecht. Neben den bereits oben genannten empfohlenen Merkmalen sprechen ein stabiles Gehäuse, eine einstellbare Temperatur sowie gummierte Füße für den Erwerb eines qualitativ guten Donut Makers.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close